Case Study

Riri Group – Case Study

Das Unternehmen

Riri ist der führende Hersteller von Reißverschlüssen und Knöpfen. Die internationale Gruppe mit Hauptsitz in der Schweiz bedient den Fashion- und Luxus-Accessoires-Markt vor allem mit drei Marken: Riri, spezialisiert auf Metall- und Kunststoff-Reißverschlüsse, Meras mit Nylon- und unpolierten Metall-Reißverschlüssen sowie Cobrax mit Knöpfen.
Die Erfolgsfaktoren des Unternehmens sind höchste Qualität, ständige Innovationen, hohe Kundenausrichtung und solide, langfristige Kundenbeziehungen. Riri verfolgt das Ziel, der bevorzugte Lieferant für Reißverschlüsse und Knöpfe des Fashion- und Luxus-Accessoires-Marktes zu sein.

 

Ein mittelständisches Unternehmen mit komplexen Anforderungen bei der Finanzkonsolidierung

„Riri“, erklärt Cinzia Vernillo, Group Finance & Account Manager bei Riri, „ist ein mittelständisches Unternehmen, das in Bezug auf Finanzkonsolidierung eine Reihe von hoch komplexen Anforderungen hat. Neben unserer starken Präsenz auf internationalen Märkten, die die Verwendung von vier verschiedenen Währungen mit sich bringt, müssen wir auf unterschiedlichsten Ebenen konsolidieren. Zudem analysieren wir die Ergebnisse von unseren zwei Hauptgeschäftszweigen getrennt voneinander: Reisverschlüsse und Knöpfe. Einen solch anspruchsvollen Konsolidierungsprozess mit Hilfe von Excel zu bewerkstelligen, wurde immer schwieriger und als die Anforderungen zunahmen, lief mein Team Gefahr, Fehler zu machen und trotz seiner Bemühungen die Validität der Daten zu beinträchtigen. 

Aus diesem Grund beschlossen wir, die Einführung einer speziellen Konsolidierungssoftware in Betracht zu ziehen. Sie sollte sowohl für Management- als auch Finanzberichte dienen. Gemeinsam mit unserem Group IT Manager Francesco Milanesi entschieden wir uns für Board. Wir nutzten Board bereits für das operationale Reporting und waren sehr zufrieden – also war es naheliegend, das Tool auch für die Finanzkonsolidierung zu verwenden. Auf diese Weise könnten wir unsere gesamten Business Intelligence- und Performance Management-Aktivitäten in einer einzigen Plattform bündeln und unnötige Kosten und Aufwände vermeiden.“


Die Board-Lösung

„Das Board-Projekt startete vor zwei Jahren und läuft in gewisser Weise immer weiter – denn die Anwendung wird mit großer Flexibilität immer wieder an die Dynamik der Riri-Gruppe angepasst. Sei es bezüglich struktureller Änderungen auf Unternehmensebene oder auf Grund der weiteren Entwicklung unserer IT-Systeme“, erzählt Cinzia Vernillo.


„Wir rollen z.B. SAP international aus, was zeitgerechte Änderungen im Board-Konsolidierungsmodell erfordert. Gleichzeitig wechseln wir von Swiss C.O. zu Swiss GAAP FER. Dieser Übergang ist erwartungsgemäß recht heikel und Board ermöglicht es uns, das so vorsichtig wie möglich anzugehen.“

 

Aktuell werden folgende Herausforderungen mit Board gemeistert:

  • Verarbeitung von vier Währungen auf vier verschiedenen Konsolidierungsebenen, um sicherzustellen, dass der Konsolidierungsprozess die rechtlichen Anforderungen einhält, die durch die gegenwärtige Unternehmensstruktur vorgegeben sind 
  • Automatisches Laden von SAP- und AS/400-Daten
  • Automatische Anpassung lokaler Kontenpläne an das Gruppenformat mit der Möglichkeit, Saldenbilanzen auf Basis der lokalen Kontenpläne darzustellen
  • Monatliche Gewinn- und Verlustrechnung und vierteljährliche Bilanz
  • Reporting getrennt nach Geschäftsbereichen
  • Bereitstellung der Detaildaten für den Anhang
  • Reklassifizierte operative Erfolgsrechnung in zwei Währungen und Bilanzen mit Monats- und Jahresreporting


Der Nutzen

„Dank der Einführung von Board FC konnten wir den Zeitaufwand für die Konsolidierung stark reduzieren. Der gesamte Prozess ist heute besser zu kontrollieren und weniger anfällig für Fehler. Die größere Sicherheit und verbesserte Nutzbarkeit der Lösung hat es mir sogar möglich gemacht, die Koordination des Konsolidierungsprozesses zu delegieren, so dass diese Aufgabe nicht zwingend bei mir liegt. Damit können wir Engpässe in unseren Accounting-Prozessen vermeiden“, erklärt Cinzia Vernillo zufrieden.


„Außerdem werden die Daten für den Anhang, die wir für die erklärenden Anmerkungen benötigen, quasi kostenfrei generiert, da die Berichte der Finanzkonsolidierungs-Anwendung voll in die native Business Intelligence-Umgebung von Board integriert sind“, stellt Cinzia Vernillo fest. „Zusammenfassend kann ich sagen, dass Board es uns ermöglicht hat, einen komplexen Konsolidierungsprozess zu bewältigen. Dabei konnten wir die Governance verbessern und sowohl die Risiken als auch den Zeitaufwand verursacht durch Excel reduzieren.