Steuerung im Wandel. Die öffentliche Verwaltung stellt sich neu auf

Online-Serviceplattformen, digitale Berichtswesen, Automatisierung von Entscheidungswegen, Cloud Dienste, virtuelle Verwaltung von Personen mit der e-Akte machen auch vor der öffentlichen Verwaltung nicht halt. Mit den neuen Möglichkeiten der Technisierung und Digitalisierung ist auch die öffentliche Verwaltung im Begriff, sich neu aufzustellen. Unzureichende IT-technische Unterstützung bei der strategischen Ausrichtung, der Planung und Steuerung von Haushaltsbudgets verzögern häufig den erforderlichen Wandel. Darüber hinaus sind organisatorische Herausforderungen im Zuge von Besetzung von Aufsichtsgremien zu bewältigen. Aus diesen Themenfeldern zeigen wir Lösungen und Handlungsempfehlungen auf.

Zusammen mit der KPMG und unserem Partner linkFISH freuen wir uns, Ihnen Einblicke zu geben, welche Entwicklungen und Trends sich in der öffentlichen Verwaltung abzeichnen, wie diese sich im Zuge der Digitalisierung und Automatisierung neu ausrichtet und welche Chancen sich künftig anbieten.

logo_kpmg_board10.png
DE_Partner_linkfish_logo

 

 
 

Referenten

Jost de Jager, ehemaliger Wirtschaftsminister in Schleswig Holstein, wird sich mit dem Thema der aufsichtsratsrechtlichen Steuerung auseinandersetzen. Bund, Länder und Kommunen verfolgen ganz unterschiedliche Strategien bei der Steuerung ihrer Beteiligungen. Die Vor- und Nachteile der Besetzung von Aufsichtsgremien mit Vertretern aus der öffentlichen Verwaltung bzw. der Privatwirtschaft werden aufgezeigt, sowie die Grenzen der öffentlichen „Governance“ dargestellt.

Leander Jamin, Leiter Controlling und Rechnungswesen im Deutschen Wetterdienst, wird anschließend Einblicke in das Steuerungsmodell des DWD geben. Dabei werden einerseits die Bereiche Strategieentwicklung, Berichtswesen und übergreifende Planung vorgestellt, andererseits Ansatzpunkte aufgezeigt komplexe Sachverhalte, wie Klimaforschung und -überwachung, Meteorologie und Flugwetter, plan- und steuerbar zu gestalten, um den Vorstand bestmöglich in seiner Entscheidungsfindung zu unterstützen. Abschließend erfolgt die Erörterung wesentlicher Anforderungen an eine erfolgreiche BI Implementierung, für die vorangegangenen Themenkomplexe.

Jens Bollwahn, Leiter Fachdienst Controlling und Finanzen der Kreisverwaltung Pinneberg berichtet über die Erfolgsfaktoren und Systeme zur modernen, IT-gestützten Steuerung in der Kreisverwaltung. Der Beitrag vermittelt Einblicke in die realisierte Digitalisierung von Verwaltungsprozessen für Berichtswesen, Analyse und Planung mit Business Intelligence-Systemen und zum Dokumentenmanagement/ Workflow mit Dokumentenmanagement-Systemen.