Volle Agilität
auf Enterprise-Niveau

Die BOARD-Plattform bietet Anwendern umfassende Self Service-Funktionen – bei voller Berücksichtigung der Skalierbarkeit, Sicherheit und Data Governance, die die IT für die Bereitstellung und den Support umfangreicher Business Intelligence- und -Planungsprojekte benötigt.
Durch das BOARD Toolkit wird zudem eine unübertroffene Geschwindigkeit bei der Entwicklung, Anpassung und Wartung von Anwendungen gewährleistet und damit eine Entwicklungszeit und Gesamtbetriebskosten, die mit herkömmlichen Lösungen unerreichbar sind.

Eine einheitliche All in One-Plattform

Anders als die meisten Business Intelligence- und Performance Management-Lösungen wurde BOARD von Beginn an als einheitliche Plattform für maximal effiziente Entscheidungsfindung konzipiert und entwickelt. BOARD bietet daher alle wesentlichen Business Intelligence-, Advanced Analytics- und Planungsfunktionen in einer einzigen Umgebung.

Mit BOARD sind Sie in der Lage, Anwendungen zu erstellen, die Aufgaben wie Analysen, Planung, Simulationen und Forecasting in sich vereinen. Diese Anwendungen basieren auf:

 

Einheitliche logische Ansicht der Daten
(in BOARD-MDB und externem RDBM)

Einheitliche Anzeige und Freigabe von Metadaten in jeder bereitgestellten Lösung
(BI, PM, Analytics)

Eine zentrale Anwendungsoberfläche

Einheitliche Sicherheitsfunktionen

Eine zentrale Administrationsumgebung

Eine zentrale Entwicklungsumgebung für Visualisierungsmodelle

 

Das neueste Kapitel der InMemory-Performance

Die BOARD-Plattform basiert auf HBMP, einer revolutionären proprietären Technologie für das InMemory-Datenmanagement.
BOARDs Ansatz bei der Entwicklung seiner eigenen InMemory-Technologie beruhte auf einer klaren und ehrgeizigen Zielvorgabe: das volle Leistungspotenzial von IMC (InMemory Computing) auszunutzen und dabei die Flexibilität, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit zu verbessern, um die Effektivität von Entscheidungsprozessen für Tausende Anwender und Terabytes an Daten zu erhöhen.
Das Ergebnis ist eine innovative Technologie, die die Grenzen aktueller InMemory-Technologien für BI- und Data Discovery hinter sich lässt. Dabei wird die reine Analyse mit Dateneingabe- und agilen Modellierungsfunktionen kombiniert, die für Simulations- und Planungsprozesse auf Enterprise-Niveau erforderlich sind.

Weltweite Anwendungsskalierung, rund um die Uhr

BOARD stellt eine erweiterte InMemory-Server-Cluster-Architektur zur Verfügung, das heißt, der BOARD Server-Workload kann auf einer nahezu unbegrenzten Anzahl von Knoten freigegeben werden. Diese Funktionalität gewährleistet nicht nur die horizontale Skalierbarkeit mit Unterstützung von Lese- und Schreibvorgängen, sondern bietet auch moderne technische Lösungen für die architektonischen Herausforderungen großer und weltweit verteilter Implementierungen hinsichtlich Datenmengen, großer Anwenderzahlen, Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit, Verwaltung gleichzeitig ablaufender Prozesse und geografisch bedingter Latenz.

Mehrere Schutzschichten

Das mehrschichtige Sicherheitsmodell von BOARD erfüllt auch die strengsten Sicherheitsanforderungen von Unternehmen und Organisationen aller Art.
Die erste Authentifizierungsschicht, die die vollständige Integration in Windows-, LDAP- oder PKI-Methoden unterstützt, sorgt dafür, dass nur verifizierten Anwendern Zugriff auf das System gewährt wird.
Eine zweite Autorisierungsschicht kombiniert den Datenzugriffsschutz mit Anwendungsprivilegien und Handlungsberechtigungen und stellt damit eine umfassende, detaillierte Datensicherheit auf Zellenebene sicher, die sich einfach an individuelle Personen, Anwenderrollen oder Nutzergruppen anpassen lässt.
Eine weitere Umgebung für das allgemeine Sicherheitsmanagement ermöglicht das Delegieren der Sicherheitsverwaltung an bestimmte Anwender. Diese Dezentralisierung des Sicherheitsmodells ist ideal für komplexe Organisationsstrukturen.

Integration und Zusammenführung von Daten aus jeder Datenquelle

Durch seine physischen und logischen multidimensionalen Datenbanken stellt BOARD ein zentrales Metadaten-Gateway zur Verfügung, mit dessen Hilfe sich sämtliche Daten so nutzen lassen, als stammten sie direkt aus BOARD.
Die Daten werden normalisiert und in BOARD-Datenmodellen organisiert, sodass Endanwender sie unabhängig von den Datenquellen lesen, schreiben und aktualisieren können. Im Hintergrund können die Administratoren selbst entscheiden, welche Daten in den multidimensionalen Datenbanken von BOARD gespeichert werden sollen und welche an Ort und Stelle verbleiben, um sie über die BOARD-Datenzusammenführungsfunktionen zu verwalten.
Die BOARD DUAL-Engine steuert diese beiden Optionen automatisch, sodass Anwender eine einheitliche, nahtlose Sicht auf die Daten haben.
Dieses Modell gilt auch für Dateneingabeprozesse. Darüber hinaus unterstützt BOARD sogar das Write-Back nicht nur in seinem Datenmodell, sondern auch direkt in den relationalen Datenquellen.

Der schnelle Weg zu Ihren Daten

BOARD bietet ein umfassendes Set an vorgefertigten, dedizierten Data Connectors, die die Zeit und den Aufwand für den Zugriff auf die am häufigsten genutzten Datenquellen minimieren. Von relationalen Datenbanken bis zu Cloud-Anwendungen, von Big Data bis zum Cloud-Datenspeicher – egal um welche Daten es geht und wo sie gespeichert sind, mit BOARD sind Sie in der Lage, Ihre Daten schnell und mühelos auszuwerten.